Feb 14, 2020

Einblick ins Hochzeitsalbum

Dass ihr ein Fotoalbum von eurer Hochzeit braucht ist keine Frage. Ihr nehmt Aufwand und Kosten für eine Fotoreportage auf euch, da dürfen die Bilder nicht in den unendlichen Weiten einer Festplatte verschwinden. Ob ihr das Hochzeitsalbum selber gestaltet, ob ihr eine Grafikerin in der Familie habt oder ob ihr es bei eurem Fotografen machen lasst, das könnt ihr allerdings nur selber entscheiden.

Was spricht für ein DIY- Hochzeitsalbum?

Eigentlich vor allem zwei Dinge: der günstige Preis und dass ihr wahnsinnig gerne selber Fotobücher gestaltet. Wenn diese zwei Punkte ausschlaggebend sind, dann braucht ihr über das “Wer” nicht mehr nachzudenken.

Was spricht dafür, eine erfahrene Gestalterin für euer Hochzeitsalbum zu engagieren?

Das Erzählen von Bildgeschichten braucht Übung. Und gar nicht mal so wenig davon. Wer schon einmal selber ein Fotoalbum gestaltet hat, weiss wie lange alleine die Bildwahl dauert. Für Gestaltende mit wenig Erfahrung ist unter Umständen schon das Herausfiltern der wirklich zentralen Bilder eine Überforderung. Hier ist doch Onkel Otto drauf und dort Tante Emma… Es ist schwer, sich von liebgewonnenen Bildern zu trennen, wenn sie einfach nicht in den Ablauf passen. Und dann müssen die gewählten Bilder auch noch so geordnet werden, dass sie die Geschichte klar strukturiert und emotional erzählen.

Mein Tipp für euer nächstes Album: die chronologische Abfolge ist dabei nicht ausschlaggebend! Oft ist sie sogar hinderlich, da der Tag nicht fadengerade nach Drehbuch verläuft. Nehmen wir an, die Braut trifft ihre Eltern zwischen Getting Ready und Paarshooting ausserplanmässig und begrüsst sie. Dieses Bild passt im Hochzeitsalbum eher auf die Begrüssungsseite als zu Getting Ready oder Paarshooting. Nur die Braut und ihre Eltern wissen, dass die zeitliche Abfolge anders war. Für den Betrachter ist die Geschichte runder, wenn die Bilder thematisch zusammengefasst werden.

Dazu kommt, dass die Bilder auf den einzelnen Doppelseiten auch ästhetisch zusammen passen sollten. Wenn Farben und Perspektiven ganz unterschiedlich sind, entsteht schnell ein wildes Durcheinander. Und das Layout soll ruhig sein. Je mehr verschiedene Bildgrössen, je schräger die Anordnung, je auffälliger der Seitenhintergrund, desto wilder das Ganze. Herzliche Gratulation, wenn ihr einen Grafiker in der Verwandtschaft habt. Etwas Besseres könnte euch nicht passieren 🙂

 

 

Was spricht für die Fotografin?

Fotografen sind zwar nicht zwingend auch Grafiker, aber sie haben Übung. Und die macht ja bekanntlich etwas meisterlicher. Ausserdem könnt ihr bei eurer Fotografin die Musteralben anschauen. Ihr könnt sie fühlen und müsst euch nicht auf das was ihr online seht verlassen.

Nicht jede Manufaktur bietet ihre Alben direkt für Endkunden an. Viele Hersteller arbeiten nur mit Fotografen zusammen. Da ihre Alben von A bis Z in Handarbeit hergestellt werden, ist eine Massenproduktion nicht möglich. Wer Wert legt auf hohe Qualität bei Material und Verarbeitung kommt unter Umständen nur via Fotograf dazu. Das hat natürlich seinen Preis. Ihr bezahlt nicht nur die Layoutarbeit der Fotografin, sondern auch Material und Herstellungskosten der Manufaktur. Trotzdem lohnt es sich meiner Meinung nach. Denn wie zu Beginn festgestellt: ihr habt euch eine Hochzeitsreportage gegönnt. Und richtig abgeschlossen ist diese erst, wenn sie euch immer wieder Freude macht. Wenn sie eurem grossen Tag entsprechend wertig ist. Euer persönliches Hochzeitsalbum widerspiegelt euer Herzblut, eure Emotionen, euren Tag.

 

Einblick in ein Hochzeitsalbum

Um interessierten Paaren einen Einblick in meine Alben geben zu können, habe ich das vorangehende kurze Video zusammengestellt. Selbstverständlich ersetzt es nicht das Erlebnis, so ein Hochzeitsalbum in den Händen zu halten. Sehr gerne zeige ich euch eine Auswahl “live”, fragt mich einfach. Noch mehr Infos zu den Alben findet ihr auf der Webseite von Kalá albums. Diese liebevoll geführte Manufaktur beeindruckt mich mit ihren umweltschonenden und hochwertigen Materialien, aber auch mit dem ganz persönlichen Kontakt.

Übrigens, ein schönes Hochzeitsalbum gibt es natürlich nur mit schönen Hochzeitsbildern. Falls ihr euch nicht unbedingt darauf freut, vor der Kamera zu stehen, kann ich euch nur empfehlen, ein Paarshooting vorab zu buchen. Das baut Unsicherheiten ab und sorgt für entspannte Bilder am Hochzeitstag. Meine Gedanken dazu findet ihr hier im Blog.

 

 

 

 

Hochzeitsalbum mit Box

COMMENTs:

0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *